Index | Nintendo DS (lite) | Nintendo DSi (XL) | Nintendo 3DS (XL)/ 2DS

DSTWO Plus Review (www.supercard.sc)
Letztes Update: 28.5.2017 | Geschrieben von Flashcardsinfo

Struktur:
-1. Überblick (mit offiziellen Funktionen)
-2. Inhalt der Packung
-3. Qualität der Karte
-4. Installation und Benutzung
-5. Kompatibilität
-6. Weitere Funktionen
-7. Schlussergebnis


1. Überblick
Nach einigen Teasern und teilweise von der Community verbreiteten Fehlinformationen war es im Herbst 2015 soweit, das Supercard Team hat eine neue Flashkarte herausgebracht: die Supercard DSTWO Plus. Dem Namen nach handelt es sich bloß um eine etwas bessere Version der DSTWO aber ob und wie viel sich wirklich hinter dem Plus verbirgt und warum die Karte in der 3DS Flashkartenkategorie gelandet ist werden wir in diesem Test feststellen.
Die Flashkarte habe ich von eigenem Geld bei Vartis.de gekauft. Da der Shop aus Deutschland versendet und zwei Jahre Garantie anbietet kann ich ihn nur empfehlen. Für dieses Review habe ich keinerlei Vergütung o.ä. bekommen.

Offizielle Funktionen (von der Verpackung; frei übersetzt):
-3DS Spiele werden unterstützt (Abhängig von der 3DS Version)
-Aktualisierbare Firmware unterstützt neue 3DS Versionen in der Zukunft
-Alle DSTWO Funktionen
-Exklusive 3DS, DS, GBA, SNES 4in1 Spiele unterstützt
-RealTime Funktionen: Echtzeit Speicherstände, Echtzeit Spielanleitung und Echtzeit Cheats
-Mehrere Speicherstände (bis zu 4 Stände), einfaches Sichern und Wiederherstellen der Speicherstände
-Mehrere Sprachen
-Action Slow Motion (4 Schritte)
-Exklusives starkes Free Cheat System

2. Inhalt der Packung

Die Verpackung der DSTWO Plus ist etwas mehr als halb so groß wie die Verpackung der originalen DSTWO und beide ähneln sich farblich. Auf der Vorderseite gibt es das Logo der Karte, den Schriftzug "4 in 1" und die Konsolen GBA, SNES, DS und 3DS mitsamt Logos. Auf den Seiten ist je ein SuperCard Logo. Die Rückseite enthält einige Screenshots und eine Liste mit den offiziellen Funktionen. Allerdings enthält sie einige Fehler bzw. unschöne Formulierungen (soweit ich das beurteilen kann - Englisch ist immerhin nicht meine Muttersprache), hebt meiner Meinung nach eher unwichtige Funktionen hervor und ist teilweise sehr kurz gehalten sodass einige der Funktionen für einen Außenstehenden möglicherweise nicht verständlich sind. Die Einlage, die die Flashkarte enthält ist aus durchsichtigem Plastik. Während bei dem Vorgänger noch eine Anleitung und ein MicroSD Lesegerät mitgeliefert waren gibt es hier keinen weiteren Lieferumfang.

3. Qualität der Karte

Im Gegensatz zu den anderen 3DS Mode Flashkarten, die auf dieser Seite getestet wurden, besteht das Produkt nur aus einem Modul.
Während der Aufkleber auf der Flashkarte mit einem reflektierenden Silber, Schwarz und Grau noch die gleichen Farben enthält wie bei dem Vorgänger ist die jetzt graue Plastikhülle von Farbgebung und augenscheinlicher Qualität deutlich näher an einem originalen DS Spiel dran. Es fühlt sich auch eher wie das von einem Spiel an und die Stege zwischen den Kontakten der Karte sind jetzt alle vorhanden (bei der DSTWO waren es nur 10 für die 17 Kontakte eines DS Spiels). Die Schraube, die die Plastikhülle zusammengehalten hat, fehlt jetzt. Aufgrund des Farbtones wirkt die Karte nicht ganz so exklusiv wie der Vorgänger und wie stabil die Plastikhülle ist wird sich erst mit der Zeit endgültig zeigen.
Die Kontakte sind etwas länger als bei originalen Spielen aber insgesamt noch relativ kurz. Laut der Website sind sie gegen Oxidation geschützt - das konnte ich allerdings nicht testen. Von der Platine wollte ich keine Fotos machen, da die Karte anscheinend dem Vorbild eines "richtigen" Spiels folgend zusammengeklebt ist und die Karte sonst in der Zukunft immer zerfallen würde.
Der MicroSD Slot hat eine Feder, d.h. die Karte wird ausgegeben indem man draufdrückt und nicht indem man sie rauszieht. Was man bevorzugt ist Geschmackssache aber die Probleme die andere Reviewer bemängelt haben dass sich die MicroSD Karte beim Entnehmen verkantet hatte ich nicht. Wie schon die erste DSTWO ist die Karte aufgrund der Hardware, die direkt unter dem Aufkleber ist und teilweise etwas zu hoch geht etwas schwergängig aus den DS Slots raus zu bekommen. Dies ist vor Allem beim New 3DS XL aufgefallen.

4. Installation und Benutzung
Die DSTWO Plus wird mit einem etwas begrenzten Funktionsumfang ausgeliefert, den man im Nachhinein durch die Installation eines Updates erweitern kann.

Installation des DS-Modes (DS_GAME)

Der DS Mode funktioniert auf dem originalen DS, dem DS Lite, dem DSi, dem DSi XL und allen 3DS Versionen mit jeweils der aktuellen Firmware. Um ihn zu benutzen benötigt man lediglich eine MicroSD Karte. Auf die muss das EOS entpackt werden (sodass der _dstwo Ordner im obersten Verzeichnis der MicroSD Karte liegt) und schon kann man DS Spiele und Homebrew von der MicroSD Karte in der DSTWO Plus aus spielen. Patches o.ä. sollten nicht nötig sein. Für DS Spiele gibt es eine Vielzahl von Optionen: Cheats (im usrcheat.dat Format), Multi-Saves womit man für ein Spiel mehrere Speicherdateien erstellen kann und einen Clean Mode in dem es weniger Features gibt aber dafür bei einigen ROMs eine höhere Kompatibilität zu erwarten ist.
Außerdem gibt es in diesem Modus noch die Möglichkeit Dateioperationen (Kopieren, Ausschneiden, Einfügen und Löschen) durchzuführen, das Theme zu ändern, die Sprache zu verändern, Bildschirmhelligkeit, Auflistungsart, einige Hotkeys (mehr dazu später) usw. einzustellen.

Installation des GBA-/SNES Emulators (TempGBA und CATSFC)

Um GBA Spiele mit der DSTWO Plus zu spielen muss man sich TempGBA herunterladen und den _dstwoplug Ordner mit dem TEMPGBA Ordner auf die MicroSD Karte kopieren. Die GBA Spiele werden von der MicroSD Karte gelesen.
Bei SNES Spielen ist der Ablauf fast gleich: CATSFC herunterladen, den CATSFC Ordner auf die MicroSD Karte kopieren und die .bmp, die .ini und die .plg in den _dstwoplug Ordner kopieren. Auch hier werden die Spiele von der MicroSD Karte in der Flashkarte gelesen. Beide Emulatoren haben viele Funktionen und viele praktische Einstellungsmöglichkeiten.
Da die Emulatoren im DS Modus laufen steht nicht die gesamte Bildschirmauflösung vom 3DS zur Verfügung. Außerdem gibt es bei diesen Emulatoren einen erhöhten Stromverbrauch da sie auf dem integrierten Prozessor der DSTWO laufen. Man kann auch noch weitere Systeme wie den NES oder den Gameboy emulieren. Die Emulatoren dafür laufen auch auf anderen Flashkarten und können wie normale DS Spiele gestartet werden.

Installation weiterer Plugins
Neben den offiziell angekündigten Emulatoren gibt es noch einige weitere Plugins, die aus der Extraleistung der DSTWO Nutzen ziehen. Offiziell unterstützt sind dabei iReader (ein eBook Reader und Bildbetrachter), iPlayer (ein Video und MP3-Player der u.a. AVi, FLV, MP3 und FLAC unterstützt), MAME (ein Port des gleichnamigen Emulators), Slot2-NDS und Slot2-GBA (um GBA Spiele oder Flashkarten im GBA oder DS Mode zu starten).

Installation des 3DS-Modes (GW_SIMULATOR)
ACHTUNG!!! VERWENDE DAS GW_SIMULATOR PLUGIN NUR AUF EINER KONSOLE DER 3DS/2DS FAMILIE!!!
Bevor man den 3DS Mode benutzen kann muss ein Update für die Flashkarte im DS Mode installiert werden. Dafür muss man sich das Gateway Plugin herunterladen und den _dstwoplug Ordner auf die MicroSD Karte kopieren. Jetzt kann man in dem Plugin Menü das GW_SIMULATOR Plugin ausführen und das Update installieren. Folgend kann man entweder eine veraltete Gateway Custom Firmware oder eine modifizierte Version von ReiNAND installieren (da der Quellcode von der modifizierten Firmware nicht veröffentlicht wurde verstoßen sie gegen die entsprechende Lizenz). Die ReiNAND Version ist sehr grundlegend aber unterstützt dafür per Hauptspeicheremulation vom 3DS höhere virtuelle Versionen als die veraltete Gateway Firmware. Da es sich dabei nicht um direkte Spielkartenemulation wie bei der Sky3DS handelt sondern um eine auf einer Custom Firmware basierende Lösung funktioniert der 3DS Modus nur auf einer Firmware bis inklusive 9.2.0. Neuere Firmwares werden zum Zeitpunkt dieses Reviews nicht unterstützt oder müssen ggf. per Downgrade kompatibel gemacht werden.
Gateway Custom Firmware

ACHTUNG!!! VERWENDE NUR DEN GATEWAY LAUNCHER VON DER DSTWO WEBSITE!!!
Es gibt mehrere Berichte von gebrickten, also zerstörten 3DS Konsolen bei neueren Gateway Launchern. Du solltest also nur die ältere Version benutzen!
Um den Gateway Launcher zu benutzen musst du ihn nur auf die SD Karte kopieren und http://go.gateway-3ds.com aufrufen. Wenn die Supercard DSTWO Plus im Slot steckt solltest du direkt ins 3DS Hauptmenü weitergeleitet werden aber jetzt kann man mit Select .3DS Spiele von der SD Karte auswählen. Die Spiele müssen im Hauptverzeichnis der SD Karte liegen, Unterordner sind nicht erlaubt. Um mehr Möglichkeiten wie das erstellen eines EmuNANDs zu bekommen muss man direkt nach dem Aufrufen der Website die "L"-Taste gedrückt halten. Jetzt kommt man in ein Menü, wo man neben dem "Gateway Mode" auch einen "Classic Mode" für originale Spiele starten kann. Außerdem kann man ein Backup vom 3DS SystemNAND, von einem Spielemodul und von dem Speicherstand auf einem Spielemodul erstellen. Einen kopierten Speicherstand kann man auch wieder auf ein Modul laden, man kann eine Diagonse der Karte durchführen (bei der DSTWO Plus sollten im Idealfall alle Tests mit "OK!" und einer mit dem Dateisystem auf der SD Karte bestätigt werden), man kann den EmuNAND formatieren, man kann den NVRAM installieren (wovon ich abrate) und man kann die Konsole downgraden (wovon ich auch abrate).
Mit "Format EmuNAND" wird eine EmuNAND Partition auf der SD Karte vom 3DS angelegt wobei alle Daten auf der Karte gelöscht werden. Den EmuNAND kann man aktualisieren ohne dass es das eigentliche System betrifft aber gerade als Anfänger sollte man dabei eine Anleitung zur Hilfe ziehen.

Modifizierte ReiNAND Custom Firmware

Um diese Firmware zu benutzen muss ein EmuNAND aufgesetzt sein (mehr dazu im vorherigen Schritt).
Da diese Firmware noch in der Entwicklung ist kann man sie sich nur im Forum herunterladen. Die "arm9loaderhax.bin"-Datei und die "freegame.dat"-Datei müssen jetzt in das Hauptverzeichnis der SD Karte im 3DS kopiert werden. Wenn man die Firmware über den Homebrew Launcher starten möchte muss außerdem noch der "3ds" Ordner auf die SD Karte kopiert werden. Dann kann auch schon die Flashkarte in den Slot gesteckt werden und der Launcher ausgeführt werden. Wenn alles gut läuft sollte man nach einigen Sekunden wieder ins 3DS Home Menü geworfen werden. Wenn z.B. die Flashkarte nicht im Slot ist bleibt der Bildschirm schwarz.
In der Firmware kann man Select drücken um ein Spiel auszuwählen.

5. Kompatibilität
Das Steckenpferd des Supercard Teams ist der DS Mode mit dem sie schon jahrelange Erfahrungen gesammelt haben. Dementsprechend gut sieht auch die Kompatibilität aus. Durch die Hardwarebeschränkungen bei den Emulatoren und den fehlenden Entwicklungszustand bei 3DS Spielen sieht die Kompatibilität bei den anderen Spielen nicht ganz so gut aus.

3DS Spiele
Die Kompatibilität zu 3DS Spielen hängt auch von der verwendeten Custom Firmware ab (Gateway/ReiNAND).
-Ridge Racer: Keine Probleme/ Keine Probleme
-Ocarina of Time 3D: Keine Probleme/ Keine Probleme
-Spy Hunter: Keine Probleme/ Keine Probleme
-Bravely Default: Keine Probleme/ Keine Probleme
-Super Smash Bros: Keine Probleme/ Keine Probleme
-Bravely Second: Keine Probleme/ Keine Probleme
-Xenoblade Chronicles (auf New 3DS getestet): Keine Probleme/ Icon wird nicht im ROM Auswahlmenü angezeigt; keine Probleme

3DS Homebrew (*.3DS)
3DS Homebrew funktioniert leider nur mit der Gateway Firmware. Außerdem kann man in einer Custom Firmware auch den Homebrew Launcher installieren mit dem die Kompatibilität deutlich höher ist.
-FBI: Keine Probleme
-Yeti 3DS: Funktioniert nicht
-Guess the Number 3DS: Keine Probleme
-BrickBreaker 3DS: Keine Probleme
-2048-3D: Keine Probleme
-World of 3DSand: Keine Probleme

DS Spiele
-Trackmania Turbo: Keine Probleme
-Lego Rockband: Keine Probleme
-Lego Fluch der Karibik: Keine Probleme
-Easy Piano: Keine Probleme
-Bibliothek der klassischen Bücher: Keine Probleme
-Pokemon Tastenabenteuer: Setup der Tastatur fehlgeschlagen
-Pokemon Schwarze/Weiße Edition 2: Keine Probleme (IR Kommunikation funktioniert nicht)

DS Homebrew:
DLDI Patches werden automatisch durch das EOS durchgeführt - wie man es von einer auch nur ansatzweise modernen Flashkarte erwarten kann.
-Moonshell (das offizielle Plugin): Keine Probleme
-DSCraft (Nitro): Keine Probleme
-DSCraft (FAT): Keine Probleme
-DiagnoSE: Return to Menu funktioniert nicht; sonst keine Probleme
-Fireworlds: Keine Probleme
-DS Buttons: Keine Probleme
-Rapid Roll: Keine Probleme

GBA Spiele:
Eine relativ vollständige Kompatibilitätsliste findest du hier. Allerdings habe ich die Liste nicht kontrolliert.
-American Dragon Jake Long: Startet nicht
-Asterix und Obelix XXL: Keine Probleme
-Golden Sun: Keine Probleme
-The Legend of Zelda - The Minish Cap: Keine Probleme
-Mario Kart Super Circuit: Keine Probleme

GBA Homebrew:
-Airball: Keine Probleme
-anguna: Keine Probleme
-Bubble Dizzy: Keine Probeleme
-GHGA: Ein paar Soundlaggs

SNES Spiele
Eine relativ vollständige Kompatibilitätsliste findest du hier. Allerdings habe ich nicht alle Spiele auf der Liste selbst kontrolliert.
-Final Fantasy VI: In wenigen Bereichen starke Lags
-The Legend of Zelda - A Link to the Past: Keine Probleme
-Star Fox: Sehr laggy
-Super Mario World: Keine Probleme
-Wild Guns: Keine Probleme

SNES Homebrew:
-BLT: Einige Slowdowns; ansonsten spielbar
-Hilda: Spielbar
-Horizontal Shooter: Nur ein blauer Bildschirm
-Jet Pilot Rising: Spielbar/Keine Probleme
-MazezaM: Keine Probleme

6. Weitere Funktionen
In diesem Teil werde ich auf die weiteren Funktionen im DS Mode eingehen, da die Funktionen im 3DS Mode alle nicht präsent sind.

Real Time Funktionen

Durch die zusätzliche Leistung der DSTWO Plus gibt es die Möglichkeit während das Spiel läuft einige Einstellungen usw. vorzunehmen. Das Menü dafür kann man mit dem Hotkey aufrufen, den man im Menü einstellen kann. Normalerweise ist der "L", "R" und "START". Außerdem gibt es einen "Simple Hotkey", bei dem einige Funktionen nicht benutzt werden können.
Mit "Game guide" kann man sich in dem Spiel Bild- oder Textdokumente anschauen. Mit "Cheat code" kann man normale Cheats aus der usrcheat.dat Datei aktivieren oder deaktivieren. Mit den Funktionen "Save" und "Load" kann man überall in dem Spiel ein Abbild des RAMs machen, wodurch man sozusagen auch ohne Speicherpunkt speichern kann. "Slow motion" erlaubt einem, jedes Spiel langsamer abzuspielen um z.B. Passagen wo man schnell reagieren muss besser zu schaffen. Bei den höheren Stufen ist allerdings auch die Framerate ziemlich niedrig und wenn man nicht aufpasst kann es ein paar Probleme bei der Eingabe geben. Mit "Free Cheat" kann man in dem Spiel den RAM auf Werte durchsuchen und sie verändern, wodurch man praktisch im Spiel seine eigenen Cheatcodes erstellen kann. Ein Video zu der Funktion gibt es hier.

iPlayer und iReader

Die beiden Plugins sind exklusive Programme für die DSTWO mit denen man unter Nutzung des integrierten Prozessors der Flashkarte Dateien öffnen kann. Der iPlayer kann einige bekannte Video- und Tonformate wie .avi, .flv, .mp3 und .flac; bei den Videoformaten mit bis zu 640x480 anständig abspielen. Inwieweit sich das auf dem relativ kleinen Bildschirm vom DS lohnt ist allerdings diskutabel. Mit dem iReader kann man Bilder in Dateiformaten wie .jpg und .bmp öffnen und Textdateien wie .txt und .pdf (allerdings nur Text) lesen. Gerade den iPlayer finde ich eine gute Alternative zu Moonshell, die vielleicht für den Einen oder Anderen schon den höheren Preis der Flashkarte rechtfertigen kann.

Skins

Für das DS_GAME Menü gibt es schon aus der DSTWO Zeit zahlreiche Skins, die man installieren kann indem man sie in "_dstwo/ui" kopiert. Von dem Communitymitglied "Stormwave" wurde zusätzlich das Format ".ds2skin" entwickelt, mit dem Skins auch Ersatzbilder für das Plugin Menü, für den Ladebildschirm, für den GBA und SNES Emulator, für das Real Time Menü, für den iReader und sogar für die alternativen Menüs "iMenu" und "BagPlug" enthalten können. Zur Installation dieser Dateien kann man das DS2 Skin Installer Plugin verwenden.

Weitere
Es gibt noch viele weitere Homebrews, die Nutzen aus der Hardware der DSTWO (Plus) ziehen können. Dazu zählen hauptsächlich weitere Emulatoren wie MAME4ALL und DS2x86 aber auch Alternativen zum offiziellen Menü wie das iMenu wurden von der Community entwickelt. Komplette Spiele die die zusätzliche Leistung nutzen sind mir leider nicht bekannt.

7. Schlussergebnis
Die DSTWO, auf der diese Flashkarte basiert, war eine phänomenale DS Mode Flashkarte. Dementsprechend ist auch diese Flashkarte eine phänomenale DS Mode Flashkarte - wahrscheinlich sogar die mit den meisten Funktionen. Der 3DS Mode ist allerdings wegen den Begrenzungen und kostenlosen Alternativen maximal als Gimmik zu beurteilen. Wenn die Karte zwei Jahre früher erschienen wäre, dann sähe das sicherlich anders aus.
Insgesamt lohnt sich diese Flashkarte nur als DS-Mode Flashkarte für Leute, die noch keine DSTWO besitzen.

Positiv:
-DS und 3DS Mode in einem Modul
-Mit fast allen DS Spielen und 3DS Spielen kompatibel
-Viele Einstellungsmöglichkeiten
-Viele (auch einzigartige) DS Mode Funktionen
-Unterstützt 3DS Spiele
-GBA Emulator mit relativ guter Kompatibilität
-Einziger brauchbarer SNES Emulator für den DS
-Aufgrund Vorgänger mit sehr vielen Tools usw.
-Altes und erfahrenes Team
-Einfache Benutzung

Negativ:
-Kein aktueller EmuNAND
-Verbraucht durch Zusatzleistung etwas mehr Strom als andere Karten (aber etwas besser als bei der DSTWO)
-Geringer Lieferumfang
-Relativ teuer für eine DS Mode Flashkarte (ca. 50€)
-Etwas zu groß für den DS Slot, dadurch schwer zu entnehmen
-Nur mittelmäßige Slot-2 Unterstützung
-Mit aktuellen Gateway Launchern Gefahr Konsole zu zerstören

Würde ich die Karte weiterempfehlen?
Nur wenn man noch keine DSTWO besitzt und auf der Suche einer DS Mode Flashkarte ist.

Kommentare: