Index | Nintendo DS (lite) | Nintendo DSi (XL) | Nintendo 3DS (XL)/ 2DS

Review (www.mt-card.com)
Letztes Update: 02.12.2016 | Geschrieben von Flashcardsinfo

Struktur:
-1. Überblick (mit offiziellen Funktionen)
-2. Inhalt der Packung
-3. Qualität der Karte
-4. Installation und Benutzung
-5. Kompatibilität
-6. Weitere Funktionen
-7. Schlussergebnis


1. Überblick
Die MT-Card ist nach der Gateway 3DS und der 3DS Link/Orange-3DS/R4i Gold 3DS Deluxe die dritte Hardware, die Abbilder von 3DS Spielen abspielen kann. Im Gegensatz zu den zwei vorherigen Chips hat sie einen USB Anschluss zum Updaten der Firmware und einen Knopf, der zum Wechseln von ROMs verwendet werden kann, was sie zur ersten Flashkarte macht, die MultiROM bietet. Leider unterstützt auch diese 3DS Mode Karte nur Firmwares im Bereich von 4.1.0 bis 4.5.0, wobei das DS Mode Modul bis zur aktuellen Firmware kompatibel ist. Das Review wird upgedatet, wenn eine neue Firmware für den Linker erscheint, dieses Review ist zur Hardware V2.0, zur Cheatdatabase V1 und zur Software V2.1. Ein Videoreview zu der Karte (V1.0) findest du hier.
Das alte Logo der MT-Karte, auf dem ein Hai zu sehen ist, sieht dem Logo des Camden River Sharks Baseball-Teams erstaunlich ähnlich. Das neue Logo hat starke Ähnlichkeiten mit dem Hai aus "Findet Nemo".
Diese Flashkarte wurde mir freundlicherweise von dem MT-Card Team bereitgestellt. Sie wurde im Januar 2014 veröffentlicht und hat seit mehren Jahren keine Aktualisierungen mehr bekommen.

Offizielle Funktionen (von der Website; frei übersetzt):
1)Unterstützt Konsolen der 3DS Serie (Version v4.1 bis v4.5)
2)Unterstützt MultiRom, Wahl des Spieles im Menü oder per Knopf an der Karte
3)Unterstützt FAT32, drag and drop, diskimager nicht nötig
4)Speichert direkt zur TF, einfacher Dateiaustausch, Datensicherung und andere Funktionen
5)Produkt hat einen eingebauten CPU, und USB, Einfach upzugraden
6)Unterstützt Spiele mit hoher Firmware
7) Unterstützt NAND-Emulation für 7.1.0, auch mit offiziellen Karten
8)Unterstützt Region Unlock bei offiziellen Karten
9)Unterstützt Backupen des NAND
10)Unterstützt den eShop
11)Unterstützt Animal Crossing ,Pokemon XY
12)Verbesserte eShop Kompatibilität
13)Unterstützt *.3DZ ROMs (und damit Online Spiel)
14)Unterstützt Speicherstand Editor
15)Unterstützt kopieren der eigenen Spiele


2. Inhalt der Packung
Die MT-Card wird in einer flachen, durchsichtigen Plastikhülle mit einer Einlage aus Pappe geliefert. Auf der Vorderseite der Einlage befindet sich das MT-Card Logo sowie ein Hinweis zur offiziellen Website. Auf der Rückseite befindet sich der Name der Karte sowie ein Barcode mit der Nummer "8711295461637" und Hinweisen zur Entsorgung und des Herstellungsortes ("Made in HK"). Die Packung ist hauptsächlich gelb mit einigen Verzierungen. Sie scheint aufgrund eines Loches zum Aufhängen in Regalen für den Verkauf in Läden gedacht zu sein.
Durch das Plastik kann man die zwei DS Module sehen, die den Hauptteil der Packung ausmachen. Das erste Modul, das nur im DS Modus funktioniert, ist aus grauem Plastik, welches eine ähnliche Farbe wie normale DS Module hat. Auf dem Aufkleber befindet sich das MT-Card Logo sowie am unteren Ende ein blaues Banner, auf dem in weißen Lettern "www.mt-card.com" steht. Das zweite Modul, welches nur für den 3DS gedacht ist, wurde in einem Weiß gehalten, welches heller als das von normalen 3DS Spielen ist. Auf der unteren Seite scheinen leicht der Anschluss, der Knopf und das SD Karten Lesegerät durch. Ein MicroSD Lesegerät für den Computer oder ein USB Kabel zum Updaten der Karte werden nicht mitgeliefert.


3. Qualität der Karte
Da dieses Modul mit zwei Karten geliefert wird, unterteile ich diese Kategorie in zwei Teile:

a) das DS Modul
Das DS Modul ist ein R4 Klon, der auf einer gehackten Wood Firmware läuft. Er hat ungefähr die Größe eines normalen Spieles, nur dass sich an der oberen Seite ein Schlitz für die SD Karte befindet. Das Plastik fühlt sich qualitativ mittelmäßig an. Das Modul passt gut in den DS Slot aber leider sind die Kontakte relativ kurz, was Verbindungsprobleme verursachen könnte. Außerdem sind nur die beiden äußeren Plastikstege zur Sicherung der Kontakte durchgezogen. Der MicroSD Karten Slot ist Federlos. Merkwürdigerweise passt der Aufkleber auf dem Modul nicht genau auf die dafür vorgesehene Einbuchtung in der Plastikhülle der Karte.

Da die beiden Plastikhälften der Karte mit kleinen, ausreichend stabilen Plastikpins aneinander gehalten werden, kann man sie vorsichtig öffnen. Über den Kontakten (nur sichtbar, wenn man die Karte öffnet) steht die Revision der Karte, was in meinem Fall "X-D1" ist.
Im Hauptmenü des 3DS wird das Icon "Deep Labyrinth" angezeigt, was ein Indiz darauf ist, dass hier ein Ace3DS Plus Klon/ eine bestimmte Revision verwendet wurde. Ein weiterer Hinweis dafür ist, dass bei dem Woodkernel für die Reviewer der Ace3DS Skin sowie die entsprechende DLDI Datei mitgeliefert wurden. Die DS Mode Karte unterstützt alle 3DS Firmwares.

b) das 3DS Modul
Das eigentliche Herzstück der MT-Karten ist das weiße Modul für den 3DS Mode, welches nach Initialisierung eines Exploits erlaubt, ROMs zu starten. An seiner oberen Seite befinden sich ein MicroSD Kartenleser, eine blaue LED (die gut im MicroSD Kartenleser versteckt ist), ein Micro-B USB Anschluss für das Updaten und ein Knopf. Es wird durch zwei Schrauben zusammengehalten, die sich links und rechts über den Kontakten befinden. Wenn man die Schrauben löst, lässt sich die Karte leicht öffnen. Alle Stege wurden durchgezogen, wobei auch hier die Kontakte nicht bis unter die Hülle reichen.

Unter dem Aufkleber der MT-Card ist eine kleine Einbeulung, die einen Chip versteckt. Allerdings ist dies nur unter sehr speziellen Lichtverhältnissen sichtbar und die Ausbeulung ist nicht stark. Es könnte sein, dass sie die Ursache für einen kleinen Schlitz ist, der sich des Öfteren zwischen der oberen und unteren Plastikschale bildet. Der Knopf zum Wechseln der ROMs, welcher in dem weißen, 3DS spiele-typischen Plastiknubbel versteckt ist, guckt leicht aus der Karte heraus.


4. Installation und Benutzung
Die Installation der MT-Card ist für 3DS Module normal, aber etwas komplizierter als bei normalen DS Modulen. Deshalb teile ich sie in mehrere Einzelschritte auf. Eine Übersetzung der offiziellen Anleitung für V1.0 ins Deutsche von mir findest du hier. Außerdem findest du eine deutsche Videoguide zur Installation der Karte hier.

a) Vorbereitung
Erst einmal muss man sich das "Blue card file" Archiv herunterladen und mit einem Programm wie WinRAR entpacken. Außerdem wird eine leere (am Besten frisch formatierte) MicroSD Karte, die in FAT 32 formatiert sein muss, benötigt. Den Inhalt des "Blue Card" Ordners (also der _rpg Ordner, die _DSMENU.DAT und die MT_INSTALLER.NDS) muss man in den Root der mSD, also direkt auf die MicroSD Karte (ohne Unterordner), kopieren. Auf diese MicroSD Karte kann man jetzt die Spiele kopieren. Dabei sollte man laut dem Team alle Spiele, die 4GB (32768 Gbit) groß sind, erst "Trimmen" (also nicht verwendete Teile wegschneiden), ein Tutorial zum Trimmen der 3DS ROMs findest du hier. Außerdem sollten noch mindestens ein paar MB freien Speicherplatzes auf der MicroSD Karte vorhanden sein, weil dort auch die Speicherstände der Spiele gespeichert werden (512KB pro Spiel).
Wenn du eine ROM online verwenden möchtest, musst du sie von *.3DS in *.3DZ umbenennen und außerdem muss es ein eigener Dump sein, für den man den Gateway Launcher benötigt.
Nun muss noch die "MT card Hardware Ver1.4 & Software V1.2 " entpackt und die "Launcher.dat" aus dem Archiv auf die große SD Karte kopiert werden, die sich in dem 3DS befindet.
Anstelle des "Blue card" Archives kann man auch den "Blue Card (R4i)" Kernel der Gateway verwenden.

b) Installation des Exploits
Diesen Schritt musst du immer wiederholen, wenn du DS Spiele oder DS Mode Flashkarten auf deinem 3DS benutzt.
Jetzt musst du die MicroSD Karte, die du in Schritt a) vorbereitet hast, in die MT-Card mit dem blauen Banner stecken. Diese musst du in den 3DS stecken und das Spiel "Deep Labyrinth" starten. In dem folgenden Menü musst du die "MT_INSTALLER.NDS" auswählen und mit "A" starten. Jetzt kannst du mit einem weiteren Druck auf "A" die Installation beginnen. Solange dein 3DS nicht aus China oder Taiwan kommt, kannst du bei der Regionsauswahl einfach "A" drücken. Jetzt musst du einen Moment warten, bis der 3DS "PRESS [A] TO EXIT" anzeigt. Hier musst du erneut mit "A" bestätigen und kannst den Home-Knopf am 3DS drücken.
Du kannst die "MT_INSTALLER.NDS" auch auf eine andere DS Mode Flashkarte deiner Wahl kopieren und von dort ausführen. Wenn du die mitgelieferte DS Mode Flashkarte nicht mehr verwenden möchtest, kannst du die Dateien aus dem "Blue card file" Archiv von deiner MicroSD Karte löschen.

c) Initialisierung des Exploits
Diesen Schritt musst du immer wiederholen, wenn du den 3DS ausschaltest.
Um endgültig ROMs zu spielen, musst du den Exploit noch initialisieren und die MT-Card in deinen 3DS stecken. Um den Exploit auszunutzen kannst du einfach die Systemeinstellungen aufrufen, "Allgemeine Einstellungen" auswählen, "Nutzereinstellungen" drücken, und "Nintendo DS-Nutzereinstellungen" wählen. Wenn du in das Menü der MT-Card gelangen möchtest, solltest du jetzt "L" gedrückt halten.
Wenn du "L" nicht gedrückt hältst, wird der 3DS im Hauptmenü das erste Spiel auf der MicroSD Karte anzeigen. Sonst kannst du mit dem Steuerkreuz entweder "Go MT Card Menu", "Go Classic Menu", "Select Game", "Backup NAND" oder "Format Emu NAND" auswählen. Wenn du den 3D Regler nach oben ziehst, wird der Hai auf dem oberen Bildschirm in 3D angezeigt. Unter "Select Game" kannst du dir eine Liste der 3DS Spiele auf deiner MT-Card anzeigen, wo du mit dem Steuerkreuz und "A" ein bestimmtes Spiel auf deiner MicroSD Karte auswählen kannst. Unter "Go MT Card Menu" kommst du zurück ins Hauptmenü und die MT-Card wird gelesen. Wenn du im EmuNAND bist (siehe d)) und "Go Classic Menu" auswählst, kommst du auch wieder ins Hauptmenü, kannst aber Spiele aus anderen Regionen spielen. Dies konnte ich leider nicht testen, da ich nur europäische Spiele besitze. Auf die letzten beiden Punkte gehe ich unter Punkt "d)" ein.
Das Menü wird nur angezeigt, wenn sich dein 3DS auf einer Firmware zwischen 4.1.0 und 4.5.0 befindet. Ansonsten kannst du die gelbe MT-Card nicht benutzen.

d) Installation von EmuNAND
Dieser Schritt ist optional. Stelle sicher, dass du alle Schritte wie angegeben befolgst, da du sonst deinen 3DS updaten könntest. EmuNAND erlaubt es, eine "Virtuelle Firmware" auf dem 3DS laufen zu lassen, die man updaten kann, um z.B. den eShop zu besuchen, ohne die echte Firmware upzudaten. Die MT-Card ist mit NAND Partitionen der Gateway 3DS kompatibel. Ein Videotutorial zu EmuNAND für die MT-Card findest du hier.
Erst einmal solltest du im MT Menü "Backup NAND" auswählen und "START" drücken. Dieser Vorgang dauert ca. 10 Minuten. Danach kannst du mit "B" wieder zurück ins Hauptmenü kommen. Der 3DS kann erst einmal ausgeschaltet werden. Jetzt kannst du die große SD Karte aus deinem 3DS herausziehen, in den Computer stecken und die neue "3DS_NAND.DAT" irgendwo sichern. Sie ist ein Backup der aktuellen Firmware für den Fall, dass du deinen 3DS bei dem Prozess ausversehen updatest. Leider kann man sie nur mit einem Hardware-Mod wieder auf dem 3DS installieren. Des Weiteren solltest du andere wichtige Daten wie den 3DS Ordner und ggf. Bilder/ Lieder backupen, weil sie bei dem Prozess gelöscht werden. Danach kannst du die SD Karte wieder sicher entfernen und in den 3DS stecken, wo es wieder ins MT Menü geht.

Dort wird jetzt der letzte Punkt, "Format Emu NAND", ausgewählt. Bei diesem Schritt werden alle Daten, die sich noch auf der MicroSD Karte befinden, gelöscht. Mit "START" und danach "B" wird der Vorgang gestartet. Interessanterweise gibt es während diesem Vorgang einen Grafikfehler auf dem oberen Bildschirm. Nach dem Abschluss kann man mit "B" beenden. Wenn du jetzt in den MT Modus gehst, wird EmuNAND und nicht der echte NAND gestartet. Da die virtuelle Firmware noch geupdatet werden soll, muss man jetzt "Go MT Card Menu" wählen. Ab jetzt solltest du sicherstellen, die 3DS Firmware nur noch in den Systemeinstellungen upzudaten.

Wenn du jetzt in die Systemeinstellungen gehst, siehst du bei der Firmware auf dem oberen Bildschirm anstelle von "Ver. " "MT3D". Hier kannst du deinen 3DS in den Interneteinstellungen erst einmal mit dem Internet verbinden, ein Tutorial dazu findest du hier. Kontrolliere noch einmal, dass auf dem oberen Bildschirm "MT3D" steht und dass du die Systemeinstellungen NICHT verlässt (weil man dabei zurück zum originalen NAND kommt). In den allgemeinen Einstellungen findest du auf der letzten Seite "System-Update", was du auswählen musst. Dort muss noch mit "Okay" und "Akzeptieren" bestätigt werden. Jetzt wird der virtuelle NAND deines 3DS geupdatet. Wenn du wieder mit "Okay" bestätigst, wird der 3DS erneut gestartet, wodurch du in den RealNAND kommst. Sobald du den MT Modus startest, wird EmuNAND gestartet und du kannst z.B. den eShop besuchen.
Jetzt solltest du den 3DS ausschalten, ihn wieder einschalten und in den RealNAND Einstellungen gucken, ob er mit dem Internet verbunden ist. Wenn das der Fall ist, solltest du die Verbindung umgehend löschen, da er sonst ein update herunterladen könnte.
Um EmuNAND zu entfernen, musst die große SD Karte komplett formatiert werden.
Tipp: Um sicherzustellen, dass du den echten NAND nicht updatest, kannst du nach dem Update die Kindersicherung im echten NAND einstellen und die Größe der Icons im Hauptmenü ändern.

e) Updaten der gelben Karte
Mit dem MT-Card Release V1.1 ist zum ersten Mal die Möglichkeit gekommen, die gelbe MT-Karte upzudaten. Mit dem ersten Update sollen einige Bugs gefixt werden. Da das Update über den USB Slot der Karte durchgeführt wird, benötigst du ein entsprechendes Micro USB Kabel.
Zuerst musst du dir das MT card Hardware Ver1.2 Archiv herunterladen und entpacken. In dem Ordner befindet sich eine "MT_Card_Updater v1.2a.exe", die du starten musst. Erst jetzt muss die MT-Card mit dem Computer verbunden werden, woraufhin die blaue LED der MT-Card aufleuchtet und ggf. muss noch ein Treiber installiert werden, was einige Minuten dauern kann.
Sobald der "Update" Button anwählbar ist, kannst du dort drauf drücken. Dabei darf die Verbindung zwischen Computer und MT nicht getrennt werden und der Updatevorgang darf nicht abgebrochen werden, da deine Karte ansonsten zerstört werden könnte. Nachdem "Prepare" abgeschlossen wurde, wird ein neuer Treiber installiert. Wenn dies abgeschlossen ist, musst du auf "Später neu starten" klicken (auf keinen Fall auf "Jetzt neu starten"!). Das Update des FPGA dauert mehrere Minuten. Nachdem das abgeschlossen wurde, wird noch der CPU geupdatet, was sehr kurz dauert. Am Ende wird eine Nachricht "Update Success!" angezeigt. Jetzt kannst du die MT-Card aus dem Computer herausziehen und wieder in den DS stecken: Sie ist auf der neuen Firmware.
Eine geupdatete MT-Card kann auch mit dem V1.0 Launcher benutzt werden.


5. Kompatibilität
(Fast) alle Spiele werden unterstützt, auch A Link between worlds, Ace Attorney - Dual Destinies und Animal Crossing: New Leaf. Diese Flashkarte unterstützt Onlineplay (nur mit selbst gedumpten ROMs) und lokaler Mehrspieler und Downloadspiel funktionieren auch gut. Auch Homebrew wird ohne große Probleme unterstützt.
-New Super Mario Bros.2: Keine Probleme
-Donkey Kong Country Returns 3D: Keine Probleme
-Bravely Default (EUR): Keine Probleme
-Animal Crossing: New Leaf: Keine Probleme
-The Legend of Zelda: A Link between worlds: Keine Probleme
-Phoenix Wright: Ace Attorney - Dual Destinies: Keine Probleme

Homebrew:
- Yeti3D: Keine Probleme
- Snake 3D: Keine Probleme

6. Weitere Funktionen
Die MT-Card unterstützt alle Funktionen der Gateway 2.0B2 (bis auf Karten Diagnose). Außerdem unterstützt sie Multi-ROM und einige weitere kleinere Funktionen.

Multi ROM
Die MT-Card unterstützt als erste 3DS Mode fähige Flashkarte mehrere ROMs pro MicroSD Karte. Dadurch wird auch der Win32 Diskimager nicht mehr benötigt, um Spiele auf die MicroSD Karte zu kopieren. Neben einer Liste im Menü der MT-Card kann man vor der Hard- und Software V2 den eingebauten Knopf benutzen, um zwischen den verschiedenen Spielen zu wechseln. Nach der V2 geht das mit einem Menü im EmuNAND, das man mit Select öffnen kann. Nach dem Starten des EmuNANDs wird der Spielslot erst einmal leer angezeigt. Leider werden Ordner nicht unterstützt, weshalb die Spiele direkt in den Root der MicroSD Karte kopiert werden müssen. Man kann maximal 256 Spiele pro MicroSD haben (laut der offiziellen Website).

Direktes speichern
Mit der MT-Card wird direkt beim Speichern im Spiel auf die MicroSD Karte gespeichert, wodurch Speicherstände sicherer sind (man muss nicht mehr mit "Home" und "X" beenden). Dabei flackert die blaue LED der MT-Card kurz auf. Außerdem speichert sie im Gegensatz zu den anderen 3DS Mode Flashkarten nicht auf die SD Karte vom 3DS. Die Launcher.dat aus dem MT-Card Launcher V1.1 ist mit Speicherständen der Gateway und deren Klonen kompatibel.
Ab der 2.0 gibt es bei einigen Problemen vor allem am Anfang Probleme beim Speichern mit der Fehlermeldung "das Spiel wurde entfernt".

Cheaten
Die MT-Card ist die erste Flashkarte, die ab der V2.0 eine Cheatfunktion unterstützt. Dabei werden allerdings nur wie beim Datel Powersaves Speicherstände bearbeitet. Die Flashkarte benutzt dafür eine lokale Cheatdatenbank auf der großen SD Karte, die bisher werden nur drei Spiele aus unterschiedlichen Regionen unterstützt.
In meinen Tests hat dieses Feature nicht funktioniert. Es ist immer bei dem Schritt "Modifying..." eingefroren.

Per USB Updatebar
Diese Flashkarte ist durch einen integrierten USB Anschluss updatebar, was zum ersten Mal mit dem V1.1 Release genutzt wurde. Dadurch kann sie unabhängig von einem 3DS geupdatet werden. Leider wird das dafür benötigte Kabel nicht mitgeliefert. Weitere Infos findest du unter Punkt 4. e).

Firmware Spoofing:
Die MT-Card erlaubt es, Spiele, in die eine höhere Firmware integriert ist, als der 3DS, auf dem man die Flashkarte benutzt, zu spielen. So kann man nicht nur Spiele wie Luigi's Mansion 2 auf einem 3DS mit der Firmware 4.1 spielen (Luigi's Mansion kommt mit 4.5), sondern auch Spiele spielen, die eine höhere Firmware benötigen, wie Mario Dream Team Bros.

Region Unlock
Eigentlich können Spiele für den Nintendo 3DS nur auf Konsolen aus der gleichen Region abgespielt werden (z.B. E für Europa und Australien, J für Japan und U für die USA). Mit der MT-Card kann man auch ROMs aus anderen Regionen abspielen. Damit kann man z.B. Spiele schon vor dem europäischen Release auf japanisch spielen. Im EmuNAND Modus werden auch gekaufte 3DS Spiele aus anderen Regionen unterstützt.

EmuNAND:
Mit EmuNAND kann man eine Kopie des NAND Speichers auf einer SD Karte speichern, wodurch man ein flüchtiges OS hat, das man beliebig verändern kann. Dieses kann man ohne weitere Folgen updaten (bitte lies dir vorher noch mal 4. d) genau durch), wodurch man den eShop benutzen kann und sich z,B, die Youtube Anwendung herunterladen kann.

Online Spiel
Diese Funktion erlaubt es dir, mit der MT-Card ROMs online zu spielen. Sie ist nach der Gateway 3DS die zweite Flashkarte, die diese Funktion unterstützt. Allerdings funktioniert dies nur mit selbst gedumpten ROMs (was nur mit dem offiziellen Launcher des Gateway Teams möglich ist). Um ROMs online zu verwenden, müssen sie in *.3DZ umbenannt werden.

ROM Dumping
Seit dem Software V2.1 Release der MT-Card ist es möglich, eigene ROMs von normalen Spielen zu erstellen. Den Dump findest du danach im Root deiner SD Karte mit der ID des Spiels als Namen.
Es werden nur Spiele auf echten Karten unterstützt, ROMs aus dem eShop kann man noch nicht dumpen.

Save Backup/ Restore
Mit der Gateway kann man Speicherstände von echten Spielen kopieren und Speicherstände auf die Spiele laden. Dadurch kann man z.B. Speicherstände teilen oder Sicherheitskopien erstellen. Die gedumpte Speicherdatei findest du auf der großen SD des 3DS mit der ID des Spiels als Namen. Deshalb muss sie ggf. noch umbenannt werden, um mit ROMs verwendet zu werden.
Speicherstände aus dem eShop kann man leider nicht mit der Funktion backupen.


7. Schlussergebnis
Zusammenfassend kann ich sagen, dass die MT-Card ein würdiger Konkurrent für das Gateway Team war während das Team noch aktiv war. Als erste und bisher einzige Flashkarte, die Cheats unterstützt, ist sie theoretisch unschlagbar. Dabei unterstützt sie fast alle Funktionen, die auch die Gateway unterstützt. Leider gibt es seit dem V2.0 Release viele Bugs, die die Karte extrem unkomfortabel machen. Außerdem werden aktuellere Firmware Versionen nicht mehr vom MT-Card EmuNAND unterstützt.

Positiv:
-Unterstützt MultiROM und damit Drag'n'drop
-Per USB Updatebar
-Unterstützt (fast) alle 3DS Spiele (zwei eShop Spiele nicht)
-Wird mit einem DS Modul geliefert (Ace3DS+/ ein Klon)
-Knopf zum Wechseln der ROMs, blaue LED
-Einfache Installation
-Unterstützt lokalen Mehrspieler
-GUI
-Zumindest das Reviewbeispiel per Hand gelötet (besser als einige Maschinen)
-Unterstützt Onlinespiel
- Unterstützt viele Funktionen (z.B. Cheats)

Negativ:
-Kontakte nicht volle Länge
-Unterstützt keine aktuelle 3DS Firmware
-Sehr geringer Lieferumpfang
-Basiert auf Gateway Launcher (mit eigenen Funktionen)
-Seit dem 2.0 Release extrem verbuggt
-Seit mehreren Jahren keine Updates mehr

Würde ich die Karte weiterempfehlen?
Nein. Diese Karte hat seit mehreren Jahre keine Aktualisierungen mehr bekommen.

Momentan empfehle ich, die Gateway 3DS zu kaufen.

Einkaufen:
Wenn du die MT-Card kaufen möchtest, kannst du das in einem der folgenden Shops tun:
- 4CoolDay.com (China)
- Shop01media (Schweden)

Kommentare: