Index | Nintendo DS (lite) | Nintendo DSi (XL) | Nintendo 3DS (XL)/ 2DS

R4i SDHC Dual-Core 2014/2015/2016/2017 Review (R4isdhc.com)
Letztes Update: 6.8.2014 | Geschrieben von Flashcardsinfo

Struktur:
-1. Überblick (mit offiziellen Funktionen)
-2. Packung und Inhalt
-3. Qualität der Karte
-4. Installation und Benutzung
-5. Kompatibilität
-6. Weitere Funktionen
-7. Schlussergebnis

1. Überblick
Die R4i SDHC Dual-Core 2014 ist der Nachfolger der 2013er Version mit dem gleichen Namen, welche mit dem Update auf die 2014er Version ihre Unterstützung verloren hat. Da bei der Karte gleich das Haltbarkeitsdatum mitgeliefert wird, wird sie wohl keinen Support nach 2014 mehr bekommen. Beide Versionen wurden von dem R4isdhc.com Team entwickelt, welches auch unter der Website R4i-sdhc.com agiert. Interessanterweise wird die Karte mit dem Namen anderer Flashkarten wie der DSTWO und der M3 beworben, wobei ich keine Zusammenhänge feststellen konnte und ich denke nicht, dass die Karte wie im Namen angegeben zwei Kerne hat. Sollte eine neue Firmware erscheinen, werde ich dieses Review aktualisieren.
Im folgenden wird die Karte mit "2014" bezeichnet, aber alle neueren Karten des Teams nutzen den gleichen Kernel und haben exakt die gleiche Hardware.
Mir wurde diese Karte freundlicherweise von www.4coolday.com bereitgestellt.

Offizielle Funktionen (von der offiziellen Website, frei aus dem Englischen übersetzt)
Die 2014 Edition der R4isdhc Dual-Core wurde komplett geupdatet mit weiteren Funktionen und ausgewachsener Technologie, sie kombiniert sich mit der Technologie der R4, M3 und DSTWO. RTS (Real Time Save) Funktionen wurden hinzugefügt. Sehr dichter Chip wurde benutzt um es zu ermöglichen, dass die Spiele schneller laufen und länger halten. Der Chip hat ein besseres Aussehen und eine bessere MicroSD Kompatibilität. Die Struktur der Plastikhülle ist präziser.

2. Packung und Inhalt

Die R4i SDHC Dual-Core wird in einer relativ kleinen, weiß-silbernen Hülle ausgeliefert, die leicht ovalförmig ist. Auf der Vorderseite der Hülle ist das Logo der Karte sowie ein Link zur Website. An den Seiten befinden sich Hinweise zu den Funktionen (Spieleunterstützung, mehrere Sprachen und 32GB MicroSD Unterstützung) sowie etwas versteckt ein Hinweis "Achtung, ich bin heiß". Auf der Rückseite befindet sich Werbung für nds9.com. In der Box befindet sich eine kleine Einlage, die den MicroSD Kartenleser sowie die R4 Karte in Position hält.
Auf dem MicroSD Kartenleser befindet sich auch ein Link zu der Website nds9.com. Bei ihm sollte man aufpassen, dass die MicroSD Karte wirklich in dem internen Schlitz für SD Karten landet, da man ihn sonst öffnen muss, um die MicroSD Karte wieder aus ihm raus zu bekommen. Auch sonst macht er keinen teuren Eindruck.

3. Qualität der Karte

Die eigentliche Flashkarte hat eine weiße Plastikhülle, die leicht vergilbt wirkt, und einen silbernen Aufkleber, der in gebürsteter Metalloptik designet ist. Weiße Flashkarten sind in der letzten Zeit eher selten geworden. Auf ihm befindet sich das Logo der Karte sowie ein Link zur Herstellerseite und rechts oben ein rotes Label mit dem Aufdruck "2014". Auf der hinteren Seite der Flashkarte kann man eine kleine Rille erfühlen, in die ein "Anti Fake" Aufkleber von R4i-sdhc.com passt. Allerdings wurde dort keiner aufgeklebt.
Die Karte passt gut in den DS. Leider wurden bei den Kontakten nur die äußeren beiden Stege durchgeführt, was Kontaktprobleme verursachen könnte. Das Plastik ist komplett bündig, es guckt kein Chip unter dem Aufkleber hervor. Die Plastikstäbchen, die beide Hälften der Hülle aneinander halten, sind relativ stabil, weshalb man die Karte ohne Probleme öffnen kann.
Auf dem PCB befindet sich der Schriftzug WWW.R4iSDHC.COM. Er wurde maschinell gelötet und auf ihm befinden sich mehr Chips als auf den meisten anderen billigen R4 Karten. Die Kontakte sind relativ breit, aber nicht besonders lang, was auch zu Kontaktproblemen führen könnte.

4. Installation und Benutzung

Installation:
Die Installation der R4i SDHC ist nichts Besonderes und erfolgt nach dem bekannten Schema:
Zuerst muss man sich den aktuellen Kernel von der offiziellen Downloadseite herunterladen. Die Sprache kann man sich selbst aussuchen wobei ich Englisch empfehle, wenn man einen gewissen Grundwortschatz (Skin, Upgrade etc.) beherrscht. Die deutsche Übersetzung ist sehr schlecht. Da es zum Zeitpunkt dieses Reviews noch kein Firmwareupdate für die Karte gibt (weil sie noch auf den aktuellen 3DS Systemen funktioniert), kann ich darauf nicht eingehen.
Nachdem man sich das Archiv heruntergeladen hat, kann man den Inhalt auf die MicroSD Karte der Flashkarte entpacken, sodass man im Root bzw. Hauptverzeichnis der Karte (ohne Unterordner) die Datei "R4.dat" sowie die Ordner "R4iMenu", "moonshl2" und "moonmemo" hat. Damit ist die Installation abgeschlossen und man kann Spiele auf die MicroSD Karte kopieren. Diese können in den Root oder in einen Ordner kopiert werden, da die Flashkarte im DS die gesamte SD Karte auf Spiele durchsucht und sie ohne Ordner listet.

Benutzung:

Nachdem die Karte gestartet wurde, befindet man sich erst in einem Menü, in dem es drei Icons gibt. Nach zehn Sekunden könnte der Bildschirm ausgehen, da die Karte einen Stromsparmodus hat. Auf dem oberen Bildschirm wird das Datum, die Uhrzeit und einige Eigenschaften der MicroSD Karte angezeigt. Unter dem ersten Icon kommt man in den Spielebrowser, unter dem Zweiten zu Moonshell (zum Abspielen von Videos und Audio sowie dem Ausführen von Homebrewanwendungen). Von dort kommt man übrigens durch Druck auf "Start" sowie der Auswahl von "Zurück zur Firmware" im folgenden Menü zurück zum Hauptmenü der R4.

Unter dem dritten Icon kann man in das "Einrichten" (Config) Menü gelangen. Dort gibt es die Optionen "Einrichten" (Config), "Upgrade" und "Haut" (Skin). Weiter unten gibt's noch die Optionen "Macht auf"/ "Macht ab" (Power On/ Power Off), womit du den DS im Menü ausschalten kannst, sowie die Option "Rückkehr" (Back), womit du zurück ins Hauptmenü gelangen kannst. Unter "Einrichten" kannst du die Sprache ändern sowie den Ton, den Schlafmodus (Sleep) und die Upgradefunktion deaktivieren. Bei letzterem wird eine Datei auf der MicroSD Karte gelöscht, welche zur erneuten Aktivierung wieder auf die SD kopiert werden muss. Mit A/Y kann man die Zeit, die der DS bis zum Schlafmodus aktiv bleibt, verändern. Von dem "Reset" Knopf habe ich keine Funktionalität feststellen können. Mit Rückkehr kommt man wieder in die Einstellungen.
Unter "Upgrade" kann man sich aktuell nur die aktuell unterstützten Systeme der R4 anschauen (bei mir NDSL, NDSI 1.45, 3DS 6.2).
Durch Druck auf "Haut" (Skin) kommt man in ein Menü, welches die Veränderung des Skins erlaubt. Dort findet sich noch der Hinweis "Weitere Skins auf www.games-engine.com". Wenn man auf "Haut: 0..." drückt, kann man sich einen der vier unterstützten Skins auswählen. Außerdem kann man dort durch Klick auf "zufällig" (Random) die zufällige Auswahl des Skins aktivieren. Leider werden nach meinen Erfahrungen nur maximal vier Skins unterstützt, die man durch überkopieren mit einem anderen Skin austauschen kann. Durch Druck auf "Rückkehr" kannst du zurück ins Skinmenü kommen. Hier kannst du unter der Auswahl des Skins bestimmte Farben auswählen, die du links mit unterschiedlichen Nummern ersetzen kannst. Mit dem Button "Sparen" (Save) kann man die Veränderungen speichern. Mit "Back" kommst du wieder zurück in die Einstellungen.

Im "Game" Menü kommt man zu einer Auflistung aller DS und 3DS Spiele. Allerdings werden nur DS Spiele unterstützt.
Standartmäßig kann man auf dem Unteren Bildschirm das Icon des Spiels, den Namen sowie die Größe und besondere Eigenschaften, Cheats usw. sehen. Durch Druck auf die Lupe rechts unten kann man in eine andere Übersicht kommen, wo auf dem unteren Bildschirm nur einzelne Kästchen angezeigt werden. Die Funktion ist relativ praktisch, da das genauere Menü relativ langsam ist. Auf dem oberen Bildschirm kann man dort die Eigenschaften wie den Namen finden. Durch Druck auf die Lupe kommt man wieder zurück zur anderen Ansicht. Durch Druck auf "Y" gelangt man zu einer Ansicht der Systemordner? im Root, die sonst aber keinen ersichtlichen Nutzen hat. Durch Druck auf "Start" gelangt man zu einer Erklärung der Icons und zweier Errorcodes. In dem "Select" Menü kann man die Eigenschaften der Sortierung einstellen. Durch Druck auf "R" kommt man zurück in das Menü mit den drei Icons. Mit "B" und "X" kann man durch die drei spielspezifischen Eigenschaften scrollen, deren Liste man auf dem oberen Bildschirm sehen kann. Dort kann man das Cheatmenü "Betrug" aufrufen, wo Cheats erst mit "Sparen" (Save) gespeichert und dann mit "Betrug" (Cheat) auf (on) angeschaltet werden können. Das zweite Menü, "Sparen" (Speichern), erlaubt einem, weitere Informationen zur Speicherdatei des Spieles zu erhalten sowie durch Druck auf "einstellen" die Größe des Savegames manuell zu verändern. Im Menü "ROM" kann man die Ingame Funktionen "RTS", "DMA" und "SoftReset" aktivieren bzw. deaktivieren (weiteres dazu in den "weiteren Funktionen").

5. Kompatibilität
Diese Karte funktioniert auf den aktuellen DSi und 3DS Firmwaren. Allerdings wird sie sehr wahrscheinlich nach diesem Jahr ihren Support verlieren und ein Nachfolgemodell wird kommen (zumindest war es so bei den vorherigen Modulen). Momentan hat die Karte im Hauptmenü das Icon "Touch! Bomberman Land".
Im Großen und Ganzen ist die Unterstützung für normale DS Roms sehr gut (wenn man von Extrafunktionen wie Real Time Save absieht), vor allem bei "Mainstream" Spielen wird man kaum Probleme finden. Allerdings wird keine Homebrew unterstützt, die NitroFS benutzt und auch sonst kann man ab und zu auf Fehler stoßen.

ROM Kompatibilität:
- Trackmania Turbo: Bei aktiviertem RTS: RTSerrcode=-2
- Firmware.nds: Startet nicht
- Lego Fluch der Karibik: Freezt bei RTS

Homebrew Kompatibilität:
- DSCraft (FAT): Grafikprobleme am oberen Bildschirmrand
- DSCraft (Nitro): Nitrografiken fehlen
- Everlasting TH: Keine Probleme
- HBMenu: Keine Probleme
- Symbion Action DS: Startet nicht
- NDS TGM: Startet nicht
- DiagnoSE: Temperatur und EEPROM werden falsch erkannt
- Dice Roller DS: Keine Probleme

6. Weitere Funktionen

Grundsätzlich hat die R4i viele Features, die allerdings nur halb durchdacht oder zu Ende entwickelt wurden. Leider wurden dafür ein paar grundlegende Funktionen wie die Unterstützung von ARGV/ NitroFS Homebrew und die Unterstützung von mehr als vier Skins auf einmal vergessen.

Schlafmodus/Sleep Mode
Dieser Modus ist schätzungsweise dazu da, etwas Strom zu sparen: Nach einer vorgegebenen Zeit, die man in den Einstellungen ändern kann, werden beide Bildschirme des DS automatisch abgeschaltet. Allerdings fand ich diese Funktion eher verwirrend und habe sie sofort ausgestellt.

Wifi Upgrade
Angeblich ist es möglich, diese Karte direkt übers Internet upzudaten. Allerdings konnte ich diese Funktion noch nicht testen, da ein solches Update bisher nicht nötig war.

RTS (Real Time Save)
Real Time Save erlaubt es, an einer beliebigen Stelle eines Spieles einen Speicherpunkt zu setzen. Die Funktion muss für jedes Spiel aktiviert werden.
Wenn man im Spiel "L", "R", "A", "B", "X" und "Y" gleichzeitig drückt, kommt man in ein kleines textbasierendes Menü. Wenn man dort "SAVE A" auswählt, wird ein Speicherpunkt an der Stelle erstellt. Mit "LOAD A" wird dieser Punkt wieder geladen. Insgesamt stehen vier Slots zur Verfügung, welche man im Speicherabschnitt des Hauptmenüs erstellen kann. Leider funktioniert diese Funktion nicht besonders gut und häufig freezt der DS beim Versuch, das Spiel zu speichern. Außerdem ist die Kompatibilität ohne die Verwendung dieser Funktion höher.

DMA (Direct Memory Access)
Diese Funktion erlaubt es angeblich, Spiele schneller zu laden. Allerdings habe ich in der Praxis keinen bemerkenswerten Unterschied festgestellt. Wahrscheinlich ist sie insbesondere bei sehr großen oder langsamen MicroSD Karten notwendig. Ich habe nie zuvor von dieser Funktion gehört.
Wenn ein Spiel beim Starten mit zwei weißen Bildschirmen freezt, sollte die Funktion ausgestellt werden, um die Kompatibilität zu erhöhen.

Ingame Guide
Normalerweise erlauben es nur die richtig teuren High-End Karten wie die Supercard DSTWO oder die CycloDS iEvolution, Textdateien zu lesen, während dem das Spiel läuft. Das kann man z.B. dafür verwenden, Komplettlösungen im Spiel anzuzeigen.
Wenn man im gleichen Ordner, indem sich das Spiel befindet, eine Textdatei mit dem gleichen Namen hat (nur anstatt von *.nds *.txt) und RTS aktiviert hat, kann man in dem Ingame Menü den Punkt "LOAD GUIDE" auswählen. Jetzt wird vor einem Bild aus dem aktuell ausgewählten Skin der Inhalt der Textdatei angezeigt. Mit "B" kommt man zurück ins Spiel. Scrollen ist leider nicht möglich.

Softreset
Softreset ermöglicht es, direkt aus einem Spiel wieder ins Hauptmenü zu gelangen. Dazu wird der gleiche Hotkey wie bei der RTS Funktion verwendet. Diese Funktion funktioniert (wie alle Ingame Funktionen) nicht in Verbindung mit Homebrew.

7. Schlussergebnis
Zusammenfassend kann man sagen, dass die R4i SDHC Dual-Core 2014 zu den vordersten der billigen Flashkarten gehören könnte, da sie sowohl viele (exklusive) Funktionen, als auch eine grundsätzlich hohe Kompatibilität mit Spielen und den neusten 3DS Firmwaren hat. Leider haben die ganzen Extrafunktionen aber einige Bugs, das Einstellungsmenü ist nicht sehr benutzerfreundlich und die Unterstützung ist auch auf ein Jahr begrenzt. Außerdem entspricht die Homebrew Kompatibilität nicht den heutigen Standards. Die Karte kann alles und sogar ein bisschen mehr, als der durchschnittliche Softwarepirat, der die neusten Spiele laden möchte und seinen 3DS immer aktuell halten möchte, benötigt. Leider geraten dadurch einige Funktionen, die vielleicht auch nur für eine gewisse Zeit sehr beliebt waren, in Benachteiligung. Außerdem erwecken einige Funktionen den Eindruck, dass sie nur hinzugefügt wurden, um mehr als die Konkurrenz zu haben. Die Hülle ist anständig und von der Farbe her leicht vergilbt, was zu älteren DS passen kann.

Positiv:
-Viele Funktionen wie z.B. Realtime Guide und Realtime Save
-Hohe Spielekompatibilität im normalen Modus
-Unterstützt aktuelle DSi- und 3DS Firmware
-Nutzt weit verbreitete R4 Skins
-Selbst programmiertes Menü (keine gehackte Wood Version)
-Schicke Hülle
-Relativ billig

Negativ:
-Support auf das Jahr 2014 begrenzt
-Bewirbt sich ohne erkennbaren Grund mit Namen anderer Flashkarten
-Mäßige Homebrewunterstützung (NitroFS wird nicht unterstützt)
-Deutsche Übersetzung mangelhaft
-Viele Extrafunktionen sind etwas bugreich (vor Allem RTS)
-Werbung für andere Websites (unseriös)
-Mittelmäßige Qualität; Kontaktprobleme möglich

Würde ich diese Karte weiterempfehlen?
Trotz der zahlreichen Funktionen solltest du dir lieber eine bessere Karte wie die Supercard DSTWO kaufen.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Reviewbeispieles an:

Kommentare: