Index | Nintendo DS (lite) | Nintendo DSi (XL) | Nintendo 3DS (XL)/ 2DS

Supercard DSTwo Review
Letztes Update: 20.8.2014 | Geschrieben von Flashcardsinfo

Struktur:
-1. Überblick (mit offiziellen Funktionen)
-2. Packung und Inhalt
-3. Qualität der Karte
-4. Installation und Benutzung
-5. Kompatibilität
-6. Weitere Funktionen
-7. Schlussergebnis

1. Überblick
Dieses Review ist für eine der erfolgreichsten und best unterstützten Karten für den DS, DSi und 3DS. Das Team sagt, dass sie über ein Jahr an der Karte entwickelt haben. Sie ist eine der neusten Flashkarten (der 2. Generation) und wurde am 20. November 2009 releast. Das Besondere, das den Preis von ca. 40€ aus Deutschland fordert, ist der eingebaute CPU, der diese Karte fast einzigartig macht. Wenn du sie kaufen möchtest, sind hier drei Shops, denen ich vertraue: Vartis (aus Deutschland, wo ich sie gekauft habe), BestR4i3DS.com (ein sehr billiger, chinesischer Shop) und Shop.01media (aus Schweden/ Polen).

Offizielle Funktionen (frei übersetzt, entnommen von der Verpackung):
- RealTime Funktionen: RealTime Save (Erweitert, 3D Spiele stabiler), RealTime Spielanleitung (txt, bmp) & RealTime Cheat Modus (stabiler, einfacher zu nutzen und kompatibel mit populären Cheat Dateien)
- Mehrfache Speicherplätze (bis zu 4 Slots). Es ist einfach, gespeicherte Spiele zu sichern und wieder herzustellen.
- Neue, exklusive Funktion. Free Cheat Funktion. Während des Spiels wird dir erlaubt, zahlreiche Cheats und Hacks zu suchen
- Mehrfache Sprachen. Hotkey eingestellt vom User. Unlimitierter TF Speicherplatz wird unterstützt. SDHC Unterstützung. FAT oder FAT32.
- Eingebauter GBA Emulator. Mehr Emulatoren geplant. Wie SNES.
- Neue Slow Motion Aktion, die von der Hardware kontrolliert wird (4 Geschwindigkeitsstufen).
- Dateimanagement System (kopieren, ausschneiden, einfügen und löschen, wobei lange Namen unterstützt werden).
- eBook (BMP, JPEG, JPG, PNG, TIF, GIF, TXT, PDF).
- Neue, exklusive Funktion. Intelligenter sauberer Modus, der automatisch Speicherkartengeschwindigkeit und Speichertyp erkennt.
- Neue, exklusive Funktion. Hardware bekämpft DS Anti Piracy. Kein Patch wird benötigt.
- Neue, exklusive Funktion. Videos können direkt, ohne Konvertierung, wiedergegeben werden. Unterstützt fast alle beliebte Video Formate. AVI, RMVB, RM, FLV, ASF, MPG, WMV, MP3, enthält DivX und XviD.

2. Packung und Inhalt
Die Supercard kommt in einer "luxuriösen", simplen Box aus Pappe mit einer Einlage aus grauem Plastik, die eine Anleitung, die Superkarte und ein MicroSD Lesegerät enthält. Auf der Vorderseite der Pappe sind die wichtigsten Funktionen (bei älteren Verpackungen gibt es einen Fehler) und der Name. Auf der Rückseite gibt es 3 Screenshots, die Hauptfunktionen (siehe 1.) und weitere Hinweise wie "Made in China".
Unter der Einlage aus Plastik befindet sich eine sechs Seiten umfassende Bedienungsanleitung (auf Chinesisch? und Englisch, pro Sprache 3 Seiten), die einige Informationen und Grafiken enthält. Die Außenseiten sind größtenteils schwarz und die Innenseiten sind in leicht glänzendem Papier gehalten. Außerdem ist die Anleitung auch im Internet verfügbar.
Das MicroSD Lesegerät ist in schlichtem schwarz und anders als das, welches bei den meisten anderen Flashkarten mitgeliefert wird. Die Ecken sind abgerundet und der USB Teil wird mit einer Plastikkappe geschützt. Ich empfehle, dieses Lesegerät gut zu behandeln, da es sonst nicht sehr lange halten wird.
Die Supercard DSTWO ist schwarz mit einem schwarz glänzenden Aufkleber, der mit silbernem, glänzendem Text bedruckt ist. Unter dem Aufkleber befinden sich leichte Wellungen, die auf den enthaltenen Prozessor zurückzuführen sind. Der MicroSD Schlitz ist mit einer Feder, d.h. die SD wird durch leichtes draufdrücken ausgegeben (nicht rausziehen!). Ein Teil der Kontakte wird durch Plastiklamellen geschützt. Der PCB (die Platine) ist dunkelblau. Die Plastikhülle wird von Jahr zu Jahr brüchiger bzw. unstabiler und verliert bei normaler Benutzung schon nach wenigen Wochen kleine Plastikstückchen. Beide Plastikhälften werden hauptsächlich durch eine kleine Schraube (die man leicht verlieren kann, wenn man sie rausdreht) und durch die MicroSD Karte zusammengehalten.

3. Qualität der Karte
Die Verpackung und der Inhalt machen einen ziemlich luxuriösen/ qualitativen Eindruck. Es ist alles dabei, was dazu gehört, aber keine Extras. Die Sätze bei den offiziellen Funktionen sind sehr kurz und simpel, was wahrscheinlich dem Marketing dient. Der MicroSD Leser ist nicht das Standartmodell, aber trotzdem nicht sehr stabil. Die Stege zwischen den Kontakten, sowie der MicroSD Slot mit Feder, sprechen für eine hohe Qualität. Die Ausbeulungen unter dem Aufkleber würde ich normalerweise negativ sehen, da sie zu Kontaktproblemen führen können oder die Superkarte im DS stecken bleiben kann (vor allem im 3DS), aber durch die Extrahardware ist die Supercard DSTWO sehr vollgestopft und der Platz war nötig.
Wirklich negativ fällt die schlechte Verarbeitung der Plastikhülle auf, die immer schlechter wird. Das Plastik fühlt sich zwar nicht schlecht an, aber bei mir sind sogar schon die ganze Schraube und einige Ecken herausgebrochen. Sowas darf bei einer teuren Flashkarte nicht passieren! Bei mir ist es inzwischen soweit, dass die Karte nicht mehr von der Feder im Slot vom DS erkannt wird, wodurch ich sie immer rausfriemeln muss.

4. Installation und Benutzung
Heutzutage werden alle Flashkarten gleich installiert. Auch bei dieser muss man erst einmal nur das neuste EOS herunterladen und in den Root (also ohne Unterordner) auf die MicroSD Karte kopieren. Diese Datei muss man updaten um die neusten Patches für Spiele zu bekommen, die einen Kopierschutz haben. Ein Video, in dem ich das ganze demonstriere, findest du hier. Wenn man die DSTWO auf einem 3DS benutzt und man den 3DS zuklappt, sollte man die DSTWO rausnehmen, um Strom zu sparen. Der CPU läuft im Hintergrund weiter, selbst wenn der DS zugeklappt ist.
Um die SCDS2 auf den neueren DSi/ 3DS Firmwares nutzen zu können, muss man sich erst einmal das neuste Firmwareupdate herunterladen und auf einem DS ausführen, auf dem die SCDS2 noch nicht blockiert ist. Die Updates kommen meistens in unter 24 Stunden, nachdem ein 3DS Systemupdate erschienen ist. Damit zählt Supercard zu den schnellsten Teams für Patches. Es gibt auch einen Weg, wie man die Supercard DSTWO auf einer Konsole starten kann, obwohl sie schon blockiert ist. Diese Methode ist jedoch etwas gefährlicher und du solltest mir eine E-Mail schreiben, wenn du sie benutzen möchtest (die Adresse findest du im Impressum). Wenn du dir immer noch unsicher bist, wie du deine Supercard DSTWO updaten kannst, sollte dir dieses Youtubevideo helfen.

Wenn die Supercard jetzt auf deiner Konsole funktioniert, und du sie starten kannst, findest du dich erst einmal in einem Menü wieder, wo es die Option "DS_GAME" und viele leere Slots gibt. Dies ist das Plug-In Menü, wo du Emulatoren, Anwendungen zur Unterhaltung und vieles mehr hinzufügen kannst. Wenn du dich für die Plugins interessierst, sollte dir dieses Youtubevideo weiterhelfen. Ich werde nur auf die offiziellen Plugins eingehen, die auf der Supercard Website verlinkt sind und DSTwo exklusiv sind. Es haben sich dank der Community inzwischen einige Projekte von unabhängigen Entwicklern in die offizielle Pluginliste der DSTWO geschlichen. Das wird auch dadurch begünstigt, dass das Plugin SDK frei herunterladbar ist. Leider sind vom Supercard Team bisher erst sehr wenige Quellcodes veröffentlicht wurden. Bei der Verwendung von Plugins (selbst wenn es normale NDS Anwendungen sind) ist der Stromverbrauch der DSTWO höher, was auch von der CPU Geschwindigkeit abhängt.


Der offizielle GBA Emulator für die Supercard DSTWO funktioniert wirklich gut und hat viele Funktionen (z.B. Cheats und RealTime Save). Die meisten Spiele funktionieren problemlos und auch mit Homebrew hat er meistens keine Probleme. Allerdings kann man nicht alles mit 100% der Frames abspielen. Viele Leute sind sogar der Meinung, dass eine ältere Version des Emulators besser als die aktuelle ist, weil die Kompatibilität höher ist. Da der Emulator seit 2010 nicht mehr entwickelt wird und man trotzdem noch einige Sachen verbessern kann, wurde der Quellcode an einen Homebrewentwickler, der schon z.B. durch einen SNES Emulator bekannt geworden ist, weitergegeben, nachdem er mit einem eigenen GBA Emulator angefangen hat. Sein neues Projekt nennt er TempGBA.

TempGBA wurde auch damit angefangen, einen ARM GBA Emulator zu portieren. Um alle Funktionen von DSTWO GBA unterstützen zu können, hat der Entwickler das Supercard Team angesprochen, ob sie ihm nicht den Quellcode für den offiziellen GBA Emulator geben können. Daraufhin wurden beide Emulatoren fusioniert und das Produkt ist ein Emulator, der etwas besser als DSTWO GBA funktioniert.


Dies ist der offizielle SNES Emulator vom Supercard Team. Seine Unterstützung für Spiele ist ausbaufähig, aber er hat viele Funktionen. Da der Bildschirm vom DS etwas kleiner als echte SNES Bildschirme sind ist, gibt es unterschiedliche Display Modi. Der Quellcode von diesem Emulator hat es inzwischen auch in die Hände von unabhängigen Entwicklern geschafft, und das Produkt ist:

CATSFC ist älter als TempGBA, aber vom gleichen Entwickler. Auch hier ist die Kompatibilität zu Spielen etwas besser. Es werden unter anderem mehr Cheatcodes unterstützt und die Geschwindigkeit ist höher. Sogar der Ruhezustand, wenn der DS zusammengeklappt ist, wird unterstützt.


Der iPlayer ist dazu da, um Videos bzw. Filme mit bis zu 640x480p. auf dem DS abzuspielen. Offiziell unterstützt er AVI, RMVB, RM, ASF, MPG, WMV, MP3, DivX und XviD (MP3 ist ein Audiformat, welches trotzdem unterstützt wird), wobei meine Tests ergeben haben, dass FLV nur mit sehr vielen Bildfehlern und Laggs funktioniert. RMVB, RM, ASF, MPG, DivX, XviD und WMV konnte ich nicht testen. MOV und MKV werden unterstützt, obwohl sie nicht angegeben sind. Die Ergebnisse finde ich zufriedenstellend, wobei ich mir bei FLV mehr gewünscht hätte. Der Name stammt noch aus der Zeit des iPlayers (das ist ein Vorgänger der DSTWO).


Der iReader ist ein Programm, um Textdokumente und Bilder anzugucken. Die Bedienung finde ich etwas verwirrend, aber das UI sieht gut aus. Leider haben fast alle getesteten PDF Dokumente bzw. E-Books nicht funktioniert, weshalb man gleich normale Homebrew nehmen kann, die keinen Zugriff auf den Prozessor der Supercard DSTWO hat (das spart vor allem Strom).

5. Kompatibilität
Da ich nicht alle Spiele besitze, und Softwarepiraterie nicht unterstütze, konnte ich nur meine eigenen Dumps testen. Die funktionierten alle ohne Probleme und auch andere Reviews zeigen, dass es nur in besonderen Fällen zu Kompatibilitätsproblemen kommen kann. Mir ist aufgefallen, dass bestimmte Pokemon Spiele größere Speicherdateien haben, als sie müssten, wodurch man sie nicht auf das originale Spiel zurückübertragen kann. An dem Changelog für das EOS kann man erkennen, dass neue Spiele ziemlich schnell unterstützt werden und auch kleinere Regionen wie Korea bedacht werden. Die Funktionen (Real Time Save, In Game Guide) usw. funktionieren alle gut, wobei es beim Laden eines Real Time Saves zu Tonproblemen kommen kann und die Funktion zum finden von Cheats manchmal kompliziert ist. Wenn ein Spiel gegen alle Erwartungen nicht funktionieren sollte, gibt es immer noch den Clean Mode.
Auch bei Homebrew werden ARGV (bzw. Nitro) und FAT unterstützt, wobei einzelne Homebrewanwendungen Probleme haben. Es gibt sogar Homebrewanwendungen (hauptsächlich Emulatoren), die nur auf der Supercard DSTWO funktionieren.
- DSCraft (Nitro): Keine Probleme
- DSCraft (FAT): Keine Probleme
- Fireworlds: Keine Probleme
- Rapid Roll: Keine Probleme
- DronS: Keine Probleme
- Everlasting Love: Keine Probleme
- Scribble Jump: Keine Probleme
- FP Project Lässt sich nicht starten

6. Weitere Funktionen

Durch den Prozessor hat die Supercard gegenüber herkömmlichen Flashkarten nicht nur den Vorteil, dass sie Videos abspielen und GBA Spiele emulieren kann, sondern noch viele Weitere. Sonst werden alle Funktionen, die auch andere Flashkarten haben, wie auto DLDI Patching, SDHC Unterstützung, automatische Speicherdateiengrößenerkennung usw., unterstützt. Leider unterstützt die DSTWO bei Homebrew keinen Ingame Reset.


Durch die interne Hardware wird unter anderem die Möglichkeit geboten, das Spiel langsamer abspielen zu lassen. Diese Funktion kann z.B. an schwierigen und schnellen Passagen genutzt werden. Man kann sie aus dem Realtime Menü abrufen. Verfügbar sind 0%, 25%, 50%, 75% und 100%. Der Hotkey (also die Tastenkombination), mit dem man das Menü aufrufen kann, kann man im Dateibrowser vollkommen frei einstellen.


Die Real-Time-Game-Guide erlaubt es dem Nutzer, während des Spielens *.txt Dateien zu lesen, oder *.bmp Dateien anzuschauen. Einige Game Guides gibt es hier. Diese müssen "ROM-Name.txt" oder wenn man mehrere Dateien hat "ROM-Name.XX.txt" benannt werden, wobei XX für zwei Ziffern steht. Bilder müssen im BMP Dateiformat sein, 24 Bit haben und den Namen "ROM-Name.XX.txt" haben (wobei XX für zwei Ziffern steht). Man findet diese Funktion im Realtime Menü.


Free Cheat ermöglicht es, während des Spieles eigene Cheats zu finden. Dazu muss man die Werte der Variablen suchen. Ich habe diese Funktion schon öfter getestet, aber meistens hat man keine genauen Werte (sondern nur Statusleisten) oder es gibt zu viele Variablen zur Auswahl. Dies ist eine weitere Funktion, die du in dem Realtime Menü findest.


Mit der Real Time Save Funktion kann man an jeder Stelle eines Spieles speichern, selbst wenn es keinen Speicherpunkt gibt. Dabei gibt es vier Slots, die man je einzeln benennen kann. In Trackmania Turbo werde ich immer an den Anfang der Strecke zurückgesetzt (was dadran liegen könnte, dass der Hotkey die "Zurücksetztaste" enthält). Diese Funktion findet man nur im Advanced Realtime Menü.


Wie jede moderne Flashkarte unterstützt die Supercard DSTWO Cheats. Dafür benötigt sie nur die normale "usrcheat.dat" Datei, die auch von den meisten R4 Karten verwendet wird. Im Hauptmenü kann man Cheats im spielespezifischen Menü auswählen, indem man -wenn ein Spiel ausgewählt wurde- X drückt und den Bildschirmanweisungen folgt. Eine Besonderheit an der Supercard DSTWO ist, dass man auch in dem Spiel durch das Real Time Menü Cheats auswählen kann. Weitere Infos zum Cheaten mit der Supercard DSTWO findest du in meinem Supercard DSTWO Tutorial auf Youtube.


In dem Menü kann man die Skins und die Anzeige der ROMs verändern. Außerdem kann man Skins für den Pluginscreen, den Loadingscreen usw. installieren, wobei das schwerer ist und man dritte Programme benötigt. Für die Supercard DSTWO kann man z.B. im offiziellen Forum Skins finden. Die normalen Skins kann man schon im Menü, welches man mit START aufrufen kann, verändern.


Die iDS Anti-Piracy Funktion soll ein echtes Spiel emulieren, damit die Flashkarte nicht durch den DSi/ 3DS erkannt wird. Dies erkennt man z.B. dadurch, dass die Supercard DSTWO ihr Icon bisher noch nicht geändert hat. Leider funktioniert das nicht automatisch, sondern man muss immer wieder neue Updates installieren. Dafür kann man sie sogar updaten, nachdem man die Konsole geupdatet hat (hier findest du ein Tutorial dazu). Immerhin gab es zur Supercard DSTWO bisher noch kein einziges Hardware Update.


Wie viele andere Flashkarten unterstützt die Supercard DSTWO auch vom Hauptmenü aus die Dateioperationen "Kopieren", "Ausschneiden", "Einfügen" und "Löschen". Leider kann man Dateien nicht umbenennen.

GBA Unterstützung
Neben den Optionen "NULL" (nichts), "Link" (die Verbindung zu einem echten GBA Spiel im GBA Slot) und "Rumble" kann man sich noch Plugins herunterladen, um GBA Karten zu starten, oder die Supercard als "Pass-Me" zu verwenden, um eine GBA Flashkarte im DS Modus zu starten.

7. Schlussergebnis
Ich besitze jetzt seit über zwei Jahren eine Supercard DSTWO und bin mit ihr größtenteils zufrieden. Leider glaube ich nicht, dass meine noch sehr lange halten wird, da immer mehr Teile vom Gehäuse abfallen. Softwaretechnisch ist sie sehr gut, da sie mehr als andere Flashkarten kann, gut unterstützt wird und kaum Fehler hat, wodurch sich sogar eine Community speziell für die Karte aufgebaut hat. Wer die 40€ hat, sollte sich eine Supercard DSTWO kaufen, wenn er sich sowieso eine neue Flashkarte kaufen möchte. Nachdem ich zwischenzeitlich zwei Wochen auf eine normale Wood R4 angewiesen war, habe ich meine Supercard etwas vermisst. Wenn du noch einmal eine kurze Zusammenfassung dieses Reviews lesen möchtest:

Positiv:
- Aktives Team
- Sehr zukunftsfähig
- Hat Community aufgebaut
- Besondere Funktionen durch integrierte Hardware
- Qualitative Verpackung
- Einfache Benutzung
- Gute Spielekompatibilität
-Die Versprechen wurden größtenteils eingehalten (DS Anti Piracy und iReader sind verbesserbar)

Negativ:
- Schlechte Qualität der Hülle
- Etwas zu groß für den DS Slot
- Sehr teuer
- I Reader überflüssig
- Offizieller GBA Emulator nicht ganz ausgereift
- SNES Emulation nicht perfekt
- Schlechte Slot-2 Unterstützung (EZ Flash 3in1 fehlt)

Würde ich die Karte weiterempfehlen?
Ja.

Kommentare: